Kultur & Gestalten / Kursdetails

Unter dem Nordlicht. Indianer aus Kanada erzählen von ihrem Land (online)

Veranstaltung zum Schwerpunktland der Frankfurter Buchmesse 2021: Kanada
Der Historiker Manuel Menrath zeigt uns das, was wir heute "Kanada" nennen aus den Blickwinkeln seiner seit Jahrtausenden dort ansässigen Bewohner. Sein Buch "Unter dem Nordlicht" ist ein Protokoll facettenreicher Geschichten und Schicksale, das diejenigen zur Sprache kommen lässt, deren Stimmen jahrhundertelang ignoriert wurden. In ihren Reservatssiedlungen im hohen Norden des amerikanischen Kontinents zeigen die Menschen ihm, dem Wemistigosh, dem Holzbootmenschen - so werden Europäer in ihrer Sprache genannt - wie sie leben, arbeiten und feiern. So erfährt er den erschütternden Kontrast zwischen Perspektivlosigkeit und Armut in den Reservaten, der atemberaubenden Landschaft und dem kulturellen Reichtum; wie innig das Verhältnis der Cree und Ojibwe zu Natur und Kultur ist, wie verheerend der Eingriff der Weißen in ihr Leben und in ihr Land. Mit unserem romantisierten Bild von Kanada, sind die Erzählungen von Misshandlungen, Drogen- und Alkoholmissbrauch und höherer Selbstmordrate bei indigenen Jugendlichen kaum in Einklang zu bringen. Andere Berichte machen Hoffnung. Starke Stimmen kämpfen für Gleichberechtigung, Bildung und Anerkennung und schöpfen dabei Kraft aus ihren uralten Traditionen. Menrath vermittelt über die vielen Einzelstimmen ein anderes, seit langer Zeit überfälliges Bild des Landes, das wir heute "Kanada" nennen.

Status: Anmeldung möglich

Kursnr.: Y20105

Beginn: Mi., 27.10.2021, 19:00 - 20:30 Uhr

Dauer: 1 Termin(e)

Kursort: online

Gebühr: 5,00 €

online
online

Datum
27.10.2021
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
online, online