Lesung mit Christoph Peters am 17. April im alten Landratsamt 17. April 2024

Heute Abend kommt der Autor Christoph Peters zu uns, um aus seiner Berliner Trilogie zu lesen. Hier unterzieht er die Lebensverhältnisse der deutschen Hauptstadt einer Art literarischer Bestandsaufnahme. „Der Sandkasten“ erzählt von den Konflikten des berühmten Radiomoderators Kurt Siebenstädter, den Verfilzungen von Medien und Politik inmitten der Auseinandersetzungen rund um die Corona-Pandemie. „Krähen im Park“ entwirft ein vielstimmiges Gesellschaftspanorama: Die Wege junger Paare, berühmter Schriftsteller, eines afghanischen Flüchtlings, eines verwirrten Politikersohns und der besten Jugendtherapeutin der Stadt kreuzen sich und führen zu kleinen und großen Dramen. In „Innerstädtischer Tod“ wird die erste Ausstellung eines aufstrebenden Künstlers in der wichtigsten Galerie der Stadt zum Skandal, phantasiert sich der alternde Kopf der Neuen Rechten ein neues Deutsches Reich aus preußischem Geist zurecht, während sein Sohn, ein aufrechter katholischer Priester, ebenso an seinem Vater wie am Niedergang seiner Kirche verzweifelt. Alle drei Romane spielen am 9. November, jeweils mit einem Jahr Abstand, 2020, 2021, 2022, und genau an dem Tag, an dem sie spielen, hat Peters auch begonnen sie zu schreiben: Näher an ihrer Zeit kann Literatur nicht sein. In Kooperation mit Demokratie leben und der Barbarabuchhandlung.

Es sind noch wenige Plätze frei. Hier können Sie sich anmelden (bitte klicken).

Christoph Peters

Foto:

Zurück