Rassismus? Nein, danke! 23. März 2022

Schüler:innen gewinnen mit ihrer Radiosendung den ersten Preis des Wettbewerbs „Gelbe Hand – Mach meinen Kumpel nicht an!“ für Initiativen gegen Fremdenfeindlichkeit.

Im Rahmen des Radioprojektes „Mitmach-Geschichten“ haben Schüler:innen aus der Ausbildungsvorbereitung des Hermann-Gmeiner-Berufskollegs gemeinsam mit der Radiojournalistin Monika Hanewinkel und der Medienfachkraft Tobias Plonka eine Radiosendung zum Thema Rassismus produziert und mit dieser Arbeit den 1. Preis des Wettbewerbs „Gelbe Hand – Mach meinen Kumpel nicht an!“ für Initiativen gegen Fremdenfeindlichkeit gewonnen. Das Preisgeld beträgt 1.000 €

Die „Mitmach-Geschichten“ sind ein großes Radioprojekt mit insgesamt 6 Workshops, das vom SCI:Moers beantragt und im Bündnis mit der Radiowerkstatt der Volkshochschule Moers / Kamp-Lintfort, dem Hermann-Gmeiner-Berufskolleg und der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Moers seit Ende 2021 durchgeführt wird.

Gefördert wird dieses umfangreiche Bündnisprojekt im Rahmen des Programms „MeinLand – Zeit für Zukunft“ von der Türkischen Gemeinde in Deutschland e. V. und ist Teil des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Die innerhalb der 6 Medienworkshops bereits entstandenen und entstehenden Radiosendungen werden jeweils im Bürgerfunk Moers bei Radio K. W. ausgestrahlt und sind anschließend online in der Mediathek von NRWision jederzeit abrufbar. Den Link zu „Rassismus? Nein, danke!“ finden Sie hier (bitte klicken).

Die technische Ausarbeitung der Radiosendungen wird ehrenamtlich von den Bürgerfunkern der vhs-Radiowerkstatt Christel Kreischer und Lukas Hollenberg unterstützt.

Die Projektkoordination wird am Hermann-Gmeiner-Berufskolleg von Holly Woltering (Bildungsgangleitung AV) unterstützt.

Das Radioprojekt „Mitmach-Geschichten“ wurde vom SCI:Moers als soziokulturelles Angebot für den außerschulischen Bereich entwickelt. Die Projektleitung beim SCI:Moers führt Frederik Göke. (Bild: Sci:Moers)

Zurück